Das war der Februar 2015

Am Ende des Monats

Dieser Monat war ein richtig guter Lesemonat! Ich staune selbst ein wenig, dass ich doch tatsächlich ganze 8 Bücher gelesen habe.

blumenranken für mitte

 

safier_kindler_HK_Mattfolie.inddMein absoluter Favorit war 28 Tage lang von David Safier. Zuerst war ich doch ein wenig skeptisch, da ich den Autor bisher doch eher mit humorvollen Büchern verband. Mit 28 Tage lang hat er ein unglaublich berührendes (ich hatte selten bei einem Buch so oft Gänsehaut) Buch über das Warschauer Ghetto und den Aufstand gegen die SS geschrieben. Die Geschichte ist einerseits so traurig, aber gleichzeitig voller Mut und dabei packend geschrieben – ich konnte es kaum aus der Hand legen. Da kann ich gar nicht anders als dem Buch 5 Sterne geben!

5 Sterne
 

blumenranken für mitte
 
das schicksal ist ein mieser verräterAuch Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green hat mich in ein emotionales Chaos gestürzt. Teilweise war es unendlich traurig, dann doch wieder fast witzig und einfach nur schön. Endlich habe ich dieses bewegende Buch auch mal gelesen! 4 Sterne

 

der mitternachtspalastEbenso gut hat mir Der Mitternachtspalast von Carlos Ruiz Zafón gefallen. Wie gewohnt verzauberte mich Ruiz Zafón wieder mit einer toll beschriebenen Atmosphäre und einer spannenden Geschichte, die überraschenderweise für ihn diesmal nicht in Barcelona, sondern in Kalkutta spielt, auch wenn ich auf manche Fantasy-Elemende zunächst nicht ganz gefasst war.

4 Sterne

 

rubinrotes herz eisblaue seeUnd auch Rubinrotes Herz, eisblaue See von Morgan Callan Rogers konnte mich überzeugen. Diese recht ruhige, teilweise eher düstere Geschichte vom Leben am Meer und dem Schock, dass die eigene Mutter spurlos verschwunden ist, hatte etwas ganz besonderes, das mir sehr gut gefallen hat. Umso mehr freue ich mich, dass es zu dem Buch doch tatsächlich noch eine Fortsetzung gibt!

4 Sterne
 

blumenranken für mitte

 

das küstengrabDas Küstengrab von Eric Berg empfand ich als recht guten, wenn auch eher ruhigen Krimi. Nach und nach entwickelte sich eine interessante Geschichte, die zum Ende hin noch mit dem ein oder anderen Twist versuchte, ein wenig Verwirrung beim Leser zu stiften.

3 Sterne

paris ist immer eine gute ideeParis ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau war eine ganz nette, aber doch ziemlich vorhersehbare und kitschige Geschichte. Für Zwischendurch mag das mal ganz nett sein, aber für mich passte es gerade nicht so gut. Demzufolge konnte ich dem Buch auch nicht ganz so viel abgewinnen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich kurz vorher zufällig gelesen hatte, dass sich unter dem Pseudonym Nicolas Barreau eine deutsche Autorin verbirgt und gar kein romantischer Franzose…

3 Sterne

 

blumenranken für mitte
 

hectors reise verfilmungEnttäuscht wurde ich von Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück von François Lelord. Die Geschichte war mir etwas zu dünn, dazu dann noch die grenzenlose Naivität und Weltfremdheit des Protagonisten… ganz zu schweigen vom kindlichen sprachlichen Stil, der mich genervt hat. Sehr schade!

2 Sterne

 

elizabeth wird vermisstUnd auch Elizabeth wird vermisst von Emma Healey ist leider nur ein 2-Sterne-Kandidat. Trotz meines Interesse für ein Buch über das Thema Demenz konnte ich mich mit der Geschichte nicht ganz anfreunden. Das lag zum einen an den recht zähen Teilen, wenn es um die Vergangenheit der Protagonistin ging, aber auch am – aus meiner Sicht – teilweise seltsamen Umgang der Angehörigen mit der Krankheit.

2 Sterne
 

blumenranken für mitte
 

Das war mein Februar 🙂 Insgesamt bin ich ziemlich zufrieden, ich habe einige wirklich tolle Bücher gelesen, auch wenn mich andere nicht ganz überzeugen konnten. Im März werde ich höchstwahrscheinlich viel weniger zum Lesen kommen, da doch einiges ansteht, aber auch darauf freue ich mich. Und außerdem muss doch jetzt der Frühling kommen!

Advertisements

4 Gedanken zu “Das war der Februar 2015

  1. Oh, „Der Mitternachtspalast“ liegt auch noch hier.. ich spare mir die Geschichte noch auf, da ich Zafóns Bücher und Geschichten über alles liebe – wenn ich das lese, habe ich wieder so lange nichts Neues mehr.. Aber schön, dass es dir so gut gefallen hat! Kennst du auch seine anderen Romane?

    Liebe Grüße,
    Jess

    Gefällt mir

    • Huhu,
      wie süß mit dem Aufsparen 😉
      Ja, also seine Barcelona-Bücher kenne ich auch, allerdings hat er ja anscheinend noch ein paar andere Bücher geschrieben (eher Jugendbücher), die habe ich bisher noch nicht gelesen… du?

      Liebe Grüße
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s