Montagsfrage am 07.09.2015

montagsfrage_banner

Es wird mal wieder Zeit für die Beantwortung einer neuen Montagsfrage! Die heutige Frage von Svenja vom Buchfresserchen-Blog lautet:

Thema Book Haul, schlagt ihr manchmal richtig zu?

 

Die simple Antwort darauf lautet nein. Ich bin sowieso kein großer Fan von sogenannten „Hauls“, also massenhaft irgendwelche Sachen einkaufen. Natürlich geh ich auch mal gerne shoppen und dann komme ich gelegentlich mit gefüllten Taschen nach Hause, aber wirkliche Hauls, nee. Ich weiß nicht, ob ich dazu zu diszipliniert bin oder mir einfach das Geld dazu zu schade ist 😀 So viele Bücher kaufe ich selber auch gar nicht. Ich lasse mir gerne welche schenken und ansonsten geh ich sehr gerne in die hiesigen Bibliotheken. Da kann es dann durchaus auch mal passieren, dass ich mit einem größeren Stapel nach Hause komme 😉

Rezension: Pakete an Frau Blech von Ralf Bauerdick

 

Rezension neupakete an frau blechViel zu lange schon lässt meine Rezension zu Pakete an Frau Blech von Ralf Bauerdick auf sich warten. Das liegt zum einen daran, dass ich das Buch beendet habe als mich gerade mitten in der Endphase meiner Masterarbeit befunden habe und zum anderen an akuter Faulheit im August. Tja, nun ist es wirklich schon ein bisschen her, dass ich das Buch gelesen habe und ich musste erstmal ein bisschen in meiner Erinnerung kramen.

Die Handlung beginnt mit der Beerdigung des Zirkusdirektor Bellmonti, zu dem seine ehemaligen Weggefährten aus dem Zirkusleben eingeladen wurden. Im Zentrum steht der Beleuchter Maik Kleine. Ursprünglich in der DDR aufgewachsen, gelangte er sehr jung nach Westdeutschland nachdem bei einem Brand seine Geschwister starben und seine Mutter daraufhin in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Im Buch wechselt sich daher die aktuelle Handlung ab mit Rückblicken in die Kindheit und das Erwachsenwerden von Maik – erst in einem Jesuitenkloster und später im Zirkus.
Weiterlesen

Das war der August 2015

Am Ende des Monats
 
Fast wollte ich mich weigern, diesen August-Rückblick zu schreiben, denn das bedeutet, dass es tatsächlich schon September ist und das wiederum bedeutet, dass der Sommer offiziell vorbei ist… :/ Dazu haben wir hier gerade auch „schönstes“ Regenwetter. Ich bin absoluter Sonnenmensch und hätte man liebsten ganzjährig (vielleicht mit Ausnahme von Dezember und Januar) 25 – 30°! Der August war ein wirklich toller Sonnenmonat, es war zwar unglaublich viel los, aber endlich hatte ich keine Masterarbeit mehr im Nacken sitzen, die mir permanent ein schlechtes Gewissen verursachte.
 
blumenranken für mitte
 
der schneeleopardLos ging der August mit einem Krimi: Der Schneeleopard von Tess Gerritsen. Ich verfolge die Rizzoli & Isles – Reihe nicht wirklich, auch wenn sie mir natürlich ein Begriff ist. Dieses Buch hat mir aber richtig gefallen, der Krimi ist gut durchdacht, auch wenn es eher weniger „oh mein Gott, es ist soo spannend“- Momente gab.

Meine Bewertung24 Sterne
 
 
Weiterlesen