Rezension: Totenfrau von Bernhard Aichner

Rezension

TotenfrauTotenfrau von Bernhard Aichner gehört zu den Büchern, die gefühlt schon ewig auf meiner mentalen „Muss ich unbedingt mal lesen“- Liste stehen. Das Problem bei solchen Büchern ist nicht nur, dass es meist ewig dauert bis ich sie dann lese, sondern auch dass meine Erwartungen an so ein Buch immer weiter steigen. Meistens ist dies ein wenig problematisch 😉 Mittlerweile gibt es auch schon einen 2. Band und auch einen 3. wird es noch geben, die Geschichte wird also fortgesetzt.
 
Der Infotext ist recht kurz gehalten, was ich aber als ziemlich gut empfand. So beschränkten sich meine Erwartungen eher auf „das wird bestimmt ein super-spannendes Buch!“ als auf eine konkrete Handlung.
 

Brünhilde Blum, meist nur Blum genannt, hat endlich – nach einer schlimmen Kindheit – ihr Glück gefunden: sie leitet einen Bestattungsbetrieb und lebt zufrieden mit ihrem Mann, zwei Kindern, Schwiegervater und einem Gehilfen zusammen. Doch dann stirbt ihr Mann. Zunächst wird von einem tragischen Unfall ausgegangen, doch Blum vermutet schnell, dass mehr als das dahintersteckt. Und dann findet sie Audio-Dateien in den ehemaligen Sachen ihres Mannes, die ihr die ersten Anhaltspunkte gehen, wer der Drahtzieher hinter dem Ganzen sein könnte. Blum sinnt nach Rache, denn auch sie ist alles andere als unschuldig…
 
Ich muss sagen, dass ich dieses Buch wirklich sehr schnell gelesen habe. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, auch die Sätze sind meist knapp, aber präzise. Das Ganze vermittelte mir als Leserin ein recht ruheloses Gefühl, was mich aber umso mehr antrieb, ganz schnell weiterzulesen. Es geht ziemlich rasant zu, die Ereignisse folgen ab einem bestimmten Zeitpunkt Schlag auf Schlag, so kommt keine Langeweile auf. Allerdings habe ich zwischendurch ein wenig einen „Spannungshöhepunkt“ vermisst. Andererseits finde ich es immer wieder gut, wenn ein Autor bewusst mit „Thriller-Regeln“ bricht und seinem Leser etwas Neues bietet.
 
Insgesamt wurde ich trotz meiner recht hohen Erwartungen wirklich nicht enttäuscht, ich hatte Lust auf schnelle, spannende Thriller-Lektüre und die habe ich bekommen! Der ganze große Überraschungsmoment blieb zwar aus, aber das konnte ich gut verschmerzen. Eine kleine Warnung für alle eher Zartbesaiteten: es geht richtig zur Sache und als Leser weiß man selbst manchmal gar nicht, ob es richtig oder falsch überhaupt gibt.
 
Meine Bewertung2

4 Sterne

 
 
blumenranken für mitte
 

** Das Buch wurde mir vom Bloggerportal vom Random House Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank! **

 hard

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: Totenfrau von Bernhard Aichner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s