Rezension: Das Datingprojekt von Melissa Pimentel

Rezension neu

das dating-projekt

Das Datingprojekt – Melissa Pimentel – Manhattan

 

Lauren hat einfach kein Glück mit den Männern und nach einer besonders schlimmen Trennung zieht sie nach London. Dort will sie ihr „Problem“ mal auf eine andere Weise angehen: Pro Monat will sie einen anderen Datingratgeber ausprobieren, schließlich gibt es Unmengen davon auf dem Buchmarkt und ganz Unrecht können die doch nicht alle haben, oder? Und so macht sie sich auf zu ihrem Lieblingsbuchladen und fängt an, ihr Datingverhalten grundlegend zu ändern.

Vorab: dieses Buch will einfach nur unterhalten, hier geht es nicht um besonders tiefsinnige Literatur, sondern um Spaß. Irgendwo hatte ich vor einiger Zeit mal jedoch mal gelesen, dass das Buch lose auf echter Geschichte beruht – wer weiß, so ein wenig kann ich mir das sogar vorstellen.


Lauren ist eine richtig sympathische junge Frau, zusammen mit ihrer Mitbewohnerin wohnt sie in einer kleinen, heruntergekommenen WG in London. Man kann sich das Leben der beiden richtig gut vorstellen, typisch 20-somethings. Unterteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel, in denen Lauren jeweils einen Ratgeber ausprobiert. Zum Schluss bewertet sie diese noch nach Funktionalität und welche Art Frau wohl damit Erfolg haben könne. Lustigerweise greift sie bei ihrer Buchauswahl nicht nur zu aktuellen Büchern, sondern auch zu jenen, die schon über 100 Jahre alt sind. Besonders realistisch ist das zwar nicht (wer würde schon ernsthaft versuchen, sich an die Datingtipps von vor 100 Jahren zu halten), unterhaltsam ist es aber alle mal. Und ein klein wenig modifiziert Lauren die Tipps dann auch, schließlich sind nicht alle heute noch anwendbar. Der Alltag und insbesondere das Sozialleben hat sich schon ziemlich verändert von damals bis heute.

Das Buch lebt von den – teilweise sehr kuriosen – Datinghinweisen und der quirligen Protagonistin. Lauren probiert unerschrocken fast alle Tipps zumindest einmal aus und lernt jede Menge ganz unterschiedlicher Männer kennen. Ich musste ein paar Mal ziemlich lachen, was es (anscheinend) alles für verrückte Menschen gibt. Insgesamt ist es ein einziges Auf und Ab, besonders lange datet sie keinen der Männer, aber: es gibt ein Happy End 🙂 Nur mit wem, das wird hier natürlich nicht verraten.

Für mich ein perfektes Unterhaltungsbuch für einen gemütlichen Abend mit Schokolade und einem Gläschen Wein zum Abschalten und Lachen ob der witzigen Datingabenteuer und der interessanten Idee mit den unterschiedlichen Datingratgebern.

4 meine Bewertung

blumenranken für mitte

 

** Das Buch wurde mir vom Bloggerportal vom Random House Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank! **

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s