Monatsrückblick Januar 2015

Am Ende des Monats

der rabenkönigBegonnen hab ich das Jahr mit Der Rabenkönig von Elly Griffiths. Dieser Krimi war nicht schlecht; mir gefiel es, dass die Protagonistin (forensische) Archäologin war und auch in der Handlung Archäologie immer wieder eine wichtige Rolle spielte (schließlich ging es u.a. darum, ob tatsächlich das Grab von König Arthur gefunden wurde!). Der Krimi konnte mich aber trotzdem nicht völlig vom Hocker reißen, darum gibt´s insgesamt 3 Sterne (bzw. Herzen – ich habe meine Bewertungsbilchen mal geändert).

3 meine Bewertung

blumenranken für mitte

binewskisZu Weihnachten hatte ich Binewskis: Der Verfall einer radioaktiven Familie von Katherine Dunne geschenkt bekommen und dann auch schnell damit begonnen, dieses verrückte Buch zu lesen. Ich hatte schon so im Gefühl, dass dieses Buch mich ziemlich begeistern würde und so war es dann auch. Mein erstes Jahreshighlight! Das Buch war sicherlich nicht einfach, teilweise war es unverständlich, wie die Figuren agierten, eklig, makaber, man wollte sie schütteln und doch ist es ein ganz tolles Buch! Bisher konnte ich noch keine richtige Rezi dazu verfassen, vielleicht schaffe ich das noch.

5 Meine Bewertung

 

blumenranken für mitte

 

mörderischer freitagWeiter ging es mit einem Thriller (nicht, dass ich mich noch langweile, wenn ich nur ein Genre lese): Mörderischer Freitag von Nicci French. Hier wird der Ex-Freund der Psychologin Frieda Klein tot aufgefunden und die Polizei sieht in ihr die Täterin. Was macht man in so einem Fall? Natürlich untertauchen! Und natürlich selbst auch noch nach dem wahren Täter suchen. Dieses Buch der Frieda Klein-Reihe war auch wieder ein Fall von „war ganz gut, aber gibt bessere“.

3 meine Bewertung

 

blumenranken für mitte

 

der unrechte wandererDer unrechte Wanderer von Michael M. Thurner war eine Premiere für mich: Mein erstes Dark Fantasy – Buch! Ich fand es teilweise recht heftig, es gab fast nichts schönes in dieser Welt, überall Gewalt und jeder war sich selbst am nächsten. Trotzdem hatte mich das Buch recht schnell gepackt. Die Geschichte wurde aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, manche mochte ich dabei lieber, andere weniger. Es gab aber einige interessante Wendungen und so fand ich das Buch ziemlich gut, auch wenn ich danach erstmal tief durchatmen musste.

4 meine Bewertung

 

blumenranken für mitte

 

die rote königinEigentlich war es gar nicht mein Plan, danach direkt noch ein Fantasy-Buch zu lesen, aber Die rote Königin von Victoria Aveyard lachte mich so an, dass ich gar nicht anders konnte. Und hier war ich mich doch recht sicher, dass es nicht ganz so „dark“ werden würde. Wie bei einem Jugendbuch oft so, war ich sehr schnell damit durch und die Story war wirklich interessant. Ich muss aber anmerken, dass ich schon einige Parallelen – besonders zu Beginn – zu Elias & Laia gesehen habe, aber so ganz lässt sich das wohl nie vermeiden. Gefallen hat´s mir aber gut und ich freue mich auf die Fortsetzung!

 

blumenranken für mitte

 

Insgesamt ein guter Start in 2016 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s