Das war der März 2016

Am Ende des Monats

So ganz kann ich es noch gar nicht glauben, dass der März nun auch schon vorbei ist. Gestartet hat er bei mir recht rasant, gefühlt war ich jeden Tag unterwegs und habe viele tolle Dinge gemacht, dann wurde ich krank und war eigentlich nur noch zuhause. Nun geht´s aber schon viel besser und insbesondere über die Ostertage bin ich auch richtig viel zum Lesen gekommen – was wohl auch am Osterlesen 2016 lag!

blumenranken für mitte

180° Meer180° Meer von Sarah Kuttner war zwar traurig, aber auch toll geschrieben. Die Protagonistin wirkte so verloren, teilweise war es dann aber auch wieder lustig. Das hat mir Lust gemacht, noch mehr von Sarah Kuttner zu lesen!

4 meine Bewertung


eine therapie für aristotelesDanach ging es für mich leider eher bergab: Eine Therapie für Aristoteles von Melanie Sumner konnte mich so gar nicht begeistern. Am Ende war ich eigentlich sogar ziemlich genervt und habe die letzten 50 Seiten nur noch überflogen. Was genau mich gestört hab, hab ich in einem eigenen Post zu dem Buch bereits geschildert.

2 meine Bewertung


flavia eine leichewirbelt staub aufDafür fand ich Flavia de Luce: Eine Leiche wirbelt Staub auf von Alan Bradley ziemlich unterhaltsam. Bisher kannte ich die Reihe um Flavia noch gar nicht, hatte aber bereits mal davon gehört. Es war nicht allzu schlimm, dass ich die anderen Bücher vorher nicht kannte, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ich demnächst mal nach einem weiteren Buch aus der Reihe greifen werde.

3 meine Bewertung


blauer hibiskusBlauer Hibiskus von Chimamanda Ngozi Adichie hat mich ziemlich beeindruckt, gleichzeitig aber auch betroffen und traurig gemacht. Im Mittelpunkt steht Kambili, eine junges Mädchen, deren Familie vom tyrannischen Vater dominiert wird. Es waren spannende Einblicke in das Leben in Nigeria und einer besonderen Familie.

4 meine Bewertung

 


sternschanzeSternschanze von Ildikó von Kürthy war eine ganze nette deutsche Chick-Lit-Lektüre für zwischendurch. Ruckzuck durchgelesen, aber richtig gehaltvoll ist dann doch was anderes. Mal ist das ganz nett, aber zu oft muss ich das dann doch nicht haben.

3 meine Bewertung


die sieben tode des max leifIrgendwie war ich mit Die sieben Tode des Max Leif von Juliane Käppler auch nicht so ganz zufrieden. Ich hätte wohl doch erstmal zu einem anderen Buch greifen sollen, da ich doch eher etwas mit mehr Tiefgang gebraucht hätte. Das Buch war aber trotzdem recht unterhaltsam, auch wenn ich mir etwas mehr Originalität gewünscht hätte. Hier habe ich ein bisschen ausführlicher berichtet.

3 meine Bewertung

 

blumenranken für mitte

 

Das war´s dann auch schon wieder 🙂 Zurzeit lese ich fleißig an Die tausend Herbste des Jacob de Zoet von David Mitchell und parallel dazu Y von Jan Böttcher, beides sind bisher wirklich gut!

Advertisements

2 Gedanken zu “Das war der März 2016

  1. Hallo Anna,

    Wow, is ja richtig schön hier bei dir!

    Auch deinen Monatsrückblick finde ich sehr schön und übersichtlich!Von deinen Büchern habe ich keines gelesen – auch wenn „180° Meer“ auf meiner Wunschliste steht!

    Schönes Wochenende,

    Alles Liebe Nicole

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s