Montagsfrage am 11.04.2016

montagsfrage_banner

Die heutige Montagsfrage vom Buchfresserchen lautet:

Wenn du ein/e Buch(-reihe) restlos vergessen könntest, um es/sie nochmal neu zu lesen, welche/s wäre das?

 

Ich fürchte, da kann ich nur eine absolut klischeemäßige Antwort drauf geben: Harry Potter. Natürlich hab ich auch schon viele andere, tolle Bücher gelesen, die ich gerne nochmal ganz neu entdecken würde, aber bei Harry Potter ist der Wunsch doch am größten. Ich kann es mir kaum vorstellen, nochmal ganz neu in diese wunderbare Welt eintauchen, nach und nach die einzelnen Details erfahren, staunen, mitfiebern, verzaubert sein…hach, das wäre wirklich schön ♥

Advertisements

Montagsfrage am 28.03.2016

montagsfrage_banner

Die heutige Frage vom Buchfresserchen lautet:

Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

Ganz genau weiß ich das nicht, aber ich weiß, dass ich recht schnell lese, wenn ich richtig in einem Buch drin bin und ich mich durch nichts (Handy, Laptop…) ablenken lasse. Dann schaffe ich schon so geschätze 70-80 Seiten pro Stunde. Natürlich kommt es auch immer auf die jeweilige Seiten- und Schriftgröße an. Dann natürlich, was für eine Art Buch es ist; ist es eher leichte Lektüre wie Chick-Lit o.ä. fliegen meine Augen nur so über die Seiten, ist es dann etwas gehaltvolleres, dann lese ich auch mal langsamer. Häufig lasse ich mich dann aber doch immer wieder zwischendurch ablenken, dementsprechen länger brauche ich dann auch.

Ob das früher anders war? Naja, vor Handy und Laptop fielen diese Ablenkungen schon einmal weg. Ich glaube aber, dass ich auch damals schon relativ schnell gelesen habe.

 

Montagsfrage am 07.03.2016

montagsfrage_banner

 

Die heutige Montagsfrage vom Buchfresserchen lautet:

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?

 

Eigentlich würde ich am liebsten alle Bücher behalten und das tue ich auch meistens. Es fällt mir unglaublich schwer Bücher wegzugeben, auch wenn ich bei Umzügen natürlich auch mal ausmisten musste. Zurzeit passt es vom Platz ganz gut, das liegt aber wohl auch daran, dass ich mir nicht so furchtbar viele Bücher kaufe. Ich verbinde oft eine bestimmte Reise oder irgendwelche anderen Vorkommnisse mit einem Buch und wenn ich das dann weggeben würde… das fände ich einfach traurig! Andererseits lese ich Bücher fast nie ein zweites Mal, so stehen sie dann halt doch nur im Regal rum.

Montagsfrage am 15.02.2016

montagsfrage_banner

Heute fragt uns Svenja vom Buchfresserchen-Blog:

Wie lange seid ihr pro Woche/ Tag am Blog beschäftigt?

Sehr gute Frage! Darüber habe ich mir bisher wirklich noch keine Gedanken gemacht… es kommt stark auf die Art des Blogposts an, wie lange ich dafür brauche. Eine Montagsfrage, bzw. die Antwort auf diese, ist relativ schnell erstellt. Vorschau-Posts brauchen dafür um einiges länger: zunächst muss die jeweilige Vorschau durchgesehen werden, dann steht das Überlegen an, formulieren, warum man sich für ein bestimmtes Buch interessiert und schließlich soll ja alles auch noch einigermaßen hübsch aussehen. Rezensionen dauern bei mir unterschiedlich lang: manchmal mache ich mir beim Lesen oder kurz nach Beendigung eines Buches schon ein paar Notizen, die ich für die Rezension dann verwenden kann. So kann es auch mal ganz schnell gehen, manchmal allerdings braucht man dann doch ein wenig mehr Zeit, bis man alles, was man irgendwie loswerden möchte zu einem Buch, auch in einem sinnvollen Text untergebracht hat 😀 Ich würde mal schätzen, dass ich so ca. 6 Stunden /Woche an Zeit aufbringe. Mal mehr, mal aber auch weniger.

Montagsfrage am 08.02.2016

montagsfrage_banner

Die letzten Tage war bei mir Karneval angesagt, da war keine Zeit für´s Lesen geschweige denn, über irgendetwas zu bloggen. Nun ist zwar schon Dienstag, aber die Montagsfrage von gestern möchte ich trotzdem noch beantworten:

Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

 
Anfragen habe ich mich lange nicht getraut, ich bin immer noch ein ziemlich kleiner Blog und da hatte ich doch ziemlichen Respekt davor, irgendwo ein Rezensionsexemplar zu erbitten. Mittlerweile frage ich ab und zu Bücher über das Bloggerportal an, das ich dafür wirklich prima finde! Per Email habe ich allerdings noch nie direkt irgendwo ein Buch angefragt, dafür bin ich wohl doch (noch) zu zurückhaltend.

Unaufgefordert habe ich bisher noch nie ein Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen. Zunächst würde ich mich vermutlich erstmal freuen, wenn mir ein Verlag etwas zuschickt. Nur was ist, wenn das Buch so gar nicht meinem Geschmack oder auch nur meinem bevorzugtem Genre (obwohl das bei mir ja eh nicht so eng gesteckt ist) entspricht? Das wäre mir dann wohl ein wenig unangenehm und gleichzeitig fände ich es schade, dass das Buch nicht an jemand anderen geschickt wurde, dem man damit wohl eher eine Freude hätte machen können.

 

Montagsfrage am 01.02.2016

montagsfrage_banner

Heute geht es bei der Montagsfrage vom Buchfresserchen darum, wo wir unsere Bücher kaufen:

Buchhandlungen vs. Online-Shop – wo kauft Ihr Eure Bücher ein?

 
Meistens doch eher in einer Buchhandlung. Es macht so viel mehr Spaß, dort in Ruhe hinzugehen, ein wenig zu stöbern und sich dann ein Buch auszusuchen oder aber das zu finden, welches man sowieso schon im Sinn hatte und notfalls bestellt man es eben. Soo lange dauert das nun schließlich nicht! Ganz selten mal kann es aber auch vorkommen, gerade wenn es um ein fremdsprachiges Buch geht, dass ich auch mal online schaue und dann bestelle. Dann siegt die Faulheit… aber normalerweise zieh ich einen Besuch in einer Buchhandlung immer vor, da das Gefühl ein ganz anderes ist!

 

Montagsfrage am 25.01.2016

montagsfrage_banner

 

Wie geht ihr mit den allseits präsenten Liebesgeschichten um?

 

Hachja, Liebesromane. So wirklich meins sind sie nicht, das habe ich an der ein oder anderen Stelle auch schon einmal erwähnt. Zwischendurch lese ich aber dann noch mal ein Jugendbuch oder einen Roman, wo eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Nur zu den wirklich kitschigen, seichten Liebesromanen greife ich nie, das kann ich mir einfach nicht antun.

Mich stört es aber nicht, wenn in einem Buch, das ich gerade lese, es u.a. auch um eine Liebesgeschichte geht. Egal welches Genre, so wirklich kommt man um Liebesgeschichten ja eh nicht drumherum. Da kommt es dann aber sehr drauf an, wie die gestaltet ist. Bei manchen Krimis nervt es mich bisweilen, manchmal ist es aber auch ein schönes Extra, das die Story zusätzlich etwas belebt und interessanter macht. Auch im Fantasy-Bereich gibt es sehr oft noch irgendwelche Liebes-Verwicklungen, die nerven mich eher selten. Und ja, ich gebe es zu: Manchmal fiebere ich dann doch ziemlich mit!