Das war der März 2016

Am Ende des Monats

So ganz kann ich es noch gar nicht glauben, dass der März nun auch schon vorbei ist. Gestartet hat er bei mir recht rasant, gefühlt war ich jeden Tag unterwegs und habe viele tolle Dinge gemacht, dann wurde ich krank und war eigentlich nur noch zuhause. Nun geht´s aber schon viel besser und insbesondere über die Ostertage bin ich auch richtig viel zum Lesen gekommen – was wohl auch am Osterlesen 2016 lag!

blumenranken für mitte

180° Meer180° Meer von Sarah Kuttner war zwar traurig, aber auch toll geschrieben. Die Protagonistin wirkte so verloren, teilweise war es dann aber auch wieder lustig. Das hat mir Lust gemacht, noch mehr von Sarah Kuttner zu lesen!

4 meine Bewertung Weiterlesen

Osterlesen 2016

logo_osterlesen

Bisher war ich bei Lese-Aktionen eher selten dabei. Woran das genau liegt, kann ich gar nicht sagen. Oft hatte ich schon etwas anderes vor, aber nun bin ich auf das #Osterlesen_2016 der Wörterkatze gestoßen und bin dabei!  Dadurch, dass es schon heute losgeht und Ostern ja ein paar Tage länger dauert, werde ich sicherlich Zeit finden, mitzulesen und das ein oder andere Buch zu beenden.

Zurzeit lese ich noch Blauer Hibiskus von Chimamanda Ngozi Adichi:

blauer hibiskusDas Haus von Kambilis Familie liegt inmitten von Hibiskus, Tempelbäumen und hohen Mauern, die Welt dahinter ist das von politischen Unruhen geprägte Nigeria. Mit sanfter, eindringlicher Stimme erzählt die 15jährige Kambili von dem Jahr, in dem ihr Land im Terror versank, ihre Familie auseinanderfiel und ihre Kindheit zuende ging. Der erste vielgelobte Roman Adichies, verzweifelt schön und ganz gegenwartsnah.

©S. Fischer Verlag

Ich habe mir vorgenommen, ab und zu Updates zu posten. Zum Lesen komme ich aber wohl erst später, jetzt sind erstmal andere Dinge dran. Weiterlesen

Aktuelle Lektüre #18

Aktuelles

Es ist mal wieder Zeit, ein paar meiner aktuellen Bücher vorzustellen!
 
blumenranken für mitte
 

eine therapie für aristoteles

Zurzeit lese ich Eine Therapie für Aristoteles von Melanie Sumner. Zurzeit bin ich mir noch recht unschlüssig, wie ich das Buch finden soll. Die 12jährige Protagonistin, die vorhat mithilfe eines Schreibratgebers ein eigenes Buch zu schreiben, ist schon recht niedlich und ziemlich aufgeweckt, aber so wirklich sehe ich bisher noch keinen Sinn in dem Ganzen. Mal sehen, ob es mich doch noch überzeugen kann.

Weiterlesen

Aktuelle Lektüre #15

Aktuelles

Eigentlich wollte ich ja Die Seiten der Welt – Nachtland von Kai Meyer lesen….tja, nach den ersten 30 Seiten habe ich aber einfach gemerkt: das ist nichts für mich. Alles wird noch buchiger und nee, lassen wir das einfach. Ich mag viele Bücher bzw. Reihen von Kai Meyer – allen voran die Sturmkönig-Trilogie -, aber diese Reihe kann mich einfach nicht begeistern. Das stellte mich vor ein kleines Problem: Was lese ich denn nun?

blumenranken für mitte

die widerspenstigkeit des glücksDie Widerspenstigkeit des Glücks von Gabrielle Zevin sieht man ja desöfteren auf Buchblogs. Ich hab´s in der Bibliothek einfach mal mitgenommen. Ich hoffe, es driftet nicht zu sehr in Klischees ab, aber schließlich geht es um Bücher und das Cover verspricht auch irgendwie, dass das Buch gut ist (ja, das Cover beeinflusst mich doch ziemlich!).

Amelia ist Verlagsvertreterin und lernt dabei die eigenwilligsten Buchhändler kennen. Genau so einer ist A. J. Fikry. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …

©Diana-Verlag

Weiterlesen

Gemeinsam Lesen #18

Gemeinsam lesen

Eine Aktion, die ursprünglic von Asaviel-Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde und jetzt von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird.

 

Kinder der Freiheit1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Juhu, es gibt mich noch und ich lese auch noch! Die Masterarbeit ist zurzeit einfach wichtiger als Bloggen oder anderes, dazu ist das Wetter ganz wundervoll und da treten einfach andere Dinge in den Vordergrund. Zurzeit lese ich aber Kinder der Freiheit von Ken Follett und bin auf S. 123 und parallel dazu Der Traum des Kelten von Mario Vargas Llosa (S. 131)

Weiterlesen

Verlagsvorschau Frühling 2015: Aufbau Verlag

vorschau

Eigentlich bin ich ja schon etwas zu spät dran, daher ist es gar keine Vorschau mehr im eigentlichen Sinn, aber da einige Bücher vom Aufbau-Verlag im Frühjahr wirklich interessant klingen, möchte ich sie doch noch vorstellen.

 

blumenranken für mitte

 

Baronsky_ManchmalRot_U1.inddManchmal rot von Eva Baronsky scheint einfach eine schöne Geschichte über das Schicksal im Leben zu sein.  Das Cover zeigt das ja auch schon ganz schön.

Es ist ein Kurzschluss, der zwei Lebenswelten, die sich sonst kaum berühren, aufeinanderprallen lässt: die eines erfolgsverwöhnten Anwalts und die seiner illegal beschäftigten Putzfrau. Was dann passiert, bedeutet für beide den völligen Verlust von Selbstverständlichkeiten.

Für ihn läuft alles prächtig, er steht vor dem ganz großen Deal. Zwar muss er vorher den Seniorchef seiner Kanzlei ausbooten und nebenbei ein üppiges Schwarzgeldkonto in der Schweiz auflösen, aber auch das wird er in den Griff bekommen.
Seine Putzfrau lernt er nur kennen, weil sie in seiner Wohnung von der Leiter fällt. Als sie im Krankenhaus erwacht, kann sie sich weder an ihren Namen erinnern, noch ihn schreiben. Während sie ungläubig der Frau, die sie einmal gewesen sein soll, nachforscht, erfindet sie sich neu. Dabei entwickelt sie ein Selbstbewusstsein, das ihn zunehmend fasziniert und verunsichert.
Eva Baronsky erzählt in diesem modernen Märchen so warmherzig wie erstaunlich von zweien, denen alle Gewissheiten abhandenkommen und die uns fragen lassen: Wer wäre man, wenn man nicht zu wissen glaubte, wer man ist?

©Aufbau-Verlag

Weiterlesen