Meine Lieblingsbücher 2014 – Teil 2

Meine LieblingsbücherIch stecke gerade mitten in den Vorbereitungen für unsere Silvesterparty, aber ich hatte mir fest vorgenommen, den zweiten Teil meiner Lieblingsbücher 2014 noch in diesem Jahr zu schreiben.

stechpalme 2

funny girlDen Anfang des zweiten Teils macht ein absolut tolles Buch, das ich bei der Beantwortung der Montagsfrage zuletzt schon als mein Lieblingsbuch 2014 genannt habe: Funny girl von Anthony McCarten.

Das Buch handelt von der jungen Muslima Azime, die sich in London als erste muslimische Komikerin – und dazu noch in Burka! – versucht. Ihre Familie ist davon gar nicht begeistert und schmeißt sie raus, außerhalb erlangt sich nach ersten Misserfolgen eine immer größer werdende Berühmtheit, gleichzeitig erhält sie Morddrohungen. Nebenbei versucht sie dann auch noch das Verschwinden einer kurdischen Freundin aufzuklären. Dieses Buch ist teilweise schreiend komisch, dann aber wieder sehr ernst. Eine wirklich gelungene Geschichte und ich hoffe, bald mehr Bücher von Anthony McCarten zu lesen. Weiterlesen

Das war der Dezember 2014

Am Ende des Monats

ZuckerstangeNicht nur das Jahr nähert sich seinem Ende dazu, sondern auch der Dezember, daher ist nun wieder Zeit, um meine gelesenen Bücher des Monats vorzustellen. Auch im Dezember habe ich wieder ganze 7 Bücher gelesen, aber wer eine der letzten von mir beantworteten Montagsfragen gelesen hat, weiß, dass ich kein Fan von großartigen Zählaktionen der gelesenen Bücher bin. Mir kam es auch so vor, als hätte ich im Dezember sehr viel weniger gelesen. Das liegt aber vermutlich daran, dass ich eher „leichtere“ Bücher – darunter gleich 3 Jugendbücher –  gelesen habe, für die ich nicht allzu lange brauche. Weiterlesen

Rezension: Der Circle von Dave Eggers

Rezension

der circleDer Circle von Dave Eggers hat mich auf einen Schlag gefesselt, sodass ich gar nicht anders konnte als es in kürzester Zeit durchzulesen. Daher möchte ich hier auch gerne meinen Eindruck über dieses wirklich interessante Buch schreiben.

Die Protagonistin, Mae, erhält überraschend das Angebot, beim Circle, einem großen Social-Media-Konzern, arbeiten zu dürfen. Zu verdanken hat sie dies einer guten Freundin, die bereits beim Circle arbeitet und sie empfohlen hat. Mae ist völlig begeistert von dieser neuen Welt: die Arbeit ist zwar anstrengend, aber es gefällt ihr und alles erscheint unglaublich spannend und modern. Zunächst muss sie sich ein wenig eingewöhnen, da jeder Mitarbeiter gleich mehrere Bildschirme überwachen muss und Social Interaction und Networking großgeschrieben werden. So muss als Teil des Jobs andauernd gepostet, kommentiert und geliked werden was das Zeug hält. Darüber hinaus bietet der Circle seinen Mitarbeitern ein Rundum-Sorglos-Paket mit auf dem Campus errichteten Arztpraxen, Wohnheimen, Supermärkten…Es dauert nicht lang bis Mae sich nur noch dort aufhält und vom eigentlichen Leben nicht mehr viel mitbekommt. Weiterlesen