Monatsrückblick Dezember & November

Am Ende des Monats

Ende Dezember stehen ja gleich zwei Rückblicke an: der Monats- und der Jahresrückblick. Nachdem ich die Monatsrückblicke die letzten Monate sowieso ziemlich vernachlässigt habe, möchte ich wenigstens den November noch nachholen. Der Rest ist nun einfach etwas zu lange her. Einen Jahresrückblick mit all meinen Highlights gibt es aber natürlich auch noch.
 
blumenranken für mitte
 

elias und laiaInsgesamt haben mir alle gelesenen Bücher wirklich gut gefallen. An der Spitze stand eindeutig Elias & Laia – die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir. Das Buch hatte ich recht spontan mitgenommen, umso besser hat es mir dann gefallen, da es so anders war als gedacht. Ein Fantasybuch, das mir richtig gut gefallen hat und wo ich auf eine genauso gute Fortsetzung hoffe!
Weiterlesen

Advertisements

Das war der April 2015

Am Ende des Monats
 
Und schon wieder ist ein Monat rum! Im April habe ich nichts ganz so viel gelesen, das lag daran, dass ich in der Sonne oft einfach zu schnell müde wurde 😀 Die meisten Bücher waren, jedenfalls aus meiner Sicht, auch eher mittelmäßig. Nichts, was mich vollkommen vom Hocker gerissen hat…
 
 
blumenranken für mitte
 
 
shopaholic in hollywoodShopaholic in Hollywood von Sophie Kinsella war ganz nett, ein typisches Shopaholic-Buch halt. Es geht irgendwie immer um das Gleiche, aber trotzdem unterhält es einen zuverlässig. Diesmal endete das Buch allerdings mit eine Art Cliffhanger, so wirklich zufriedenstellend war das nicht.
 
Weiterlesen

Gemeinsam Lesen #11

Gemeinsam lesen

 

Eine Aktion, die ursprünglic von Asaviel-Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde und jetzt von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird.

 

london killing1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese London Killing von Oliver Harris (S. 114).

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Belsey fuhr durch Victoria, durch die tristen Randgebiete des Regierungsviertels.“ (S.114)

Weiterlesen

Aktuelle Lektüre #13

Aktuelles

KükenNachdem ich im März nun wirklich sehr viel gelesen habe, stellte sich vor ein paar Tagen plötzlich eine kleine Flaute ein. Ich hatte zwar interessante Bücher da, wie z.B. Die Musik der Stille von Patrick Rothfuss oder auch Das Mitternachtskleid von Terry Pratchett, aber beide Bücher konnten mich nicht richtig zum Lesen animieren. Mir ist zurzeit einfach nach was anderem.

Schalen

 

london killingLondon Killing von Oliver Harris hatte ich mir bereits vor ein paar Monaten mal aus der Bibliothek ausgeliehen, aber dann nie gelesen. Warum genau, weiß ich gar nicht mehr… dabei klingt es doch so spannend und die ersten 100 Seiten haben mir jetzt bereits sehr gut gefallen.

Im reichsten Stadtteil Londons wird ein russischer Oligarch vermisst. Detective Nick Belsey, hoch verschuldet und mit einem Disziplinarverfahren am Hals, wittert die Chance, sich mithilfe der Identität des Vermissten abzusetzen. Als er bemerkt, dass er nicht der Einzige ist, der diese Idee hatte, steckt er bereits mittendrin in einer Spirale aus Lügen, Korruption und Finanzbetrug. Ein schneller, raffinierter und wendungsreicher Thriller mit einem spektakulären Finale und einem Ermittler, der das Zeug zur Kultfigur hat.

©Heyne

Weiterlesen

Aktuelle Lektüre #4

Aktuelles

Ich weiß gerade überhaupt nicht, wo ich anfangen soll. Gestern Nacht habe ich Aufstieg und Fall großer Mächte von Tom Rachman beendet und da ich so fasziniert von diesem Buch war, hat es das nächste Buch sicherlich schwer, mich ebenso in seinen Bann zu ziehen 😉  Ich weiß nur, dass ich nun ein völlig anderes Genre brauche und habe mir daher einen bunten Mix zusammengesucht, um für jede spontane Genre-Lust gewappnet zu sein.

wo die nacht beginntWo die Nacht beginnt von Deborah Harkness ist der 2. Band der All Souls- Trilogie. Den ersten Band habe ich zwar nicht gelesen, aber mir scheint, dass das nicht allzu schlimm sein sollte. Ich hätte jetzt nach längere Abstinenz mal wieder Lust auf einen kleinen Ausflug in die Welt der Hexen, einzig die Länge des Buches (fast 800 Seiten) schreckt mich noch ein klein wenig ab.

Ihre Liebe ist stärker als jede Regel, stärker als die Zeit und das Leben selbst. Doch als Diana und Matthew im elisabethanischen London angekommen sind, werden sie auf eine harte Probe gestellt. In einer Welt der Spione und der Täuschung muss Diana einen Tutor finden, der sie in der fortgeschrittenen Hexenkunst unterweist, während Matthew unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Und welche Rolle spielt der enge Kreis von Matthews Freunden, die einst die geheimnisvolle »Schule der Nacht« gründeten und ihre gemeinsame Zukunft bedrohen?

Nach ihrem großen Erfolg „Die Seelen der Nacht“ ist „Wo die Nacht beginnt“ Deborah Harkness‘ zweiter Roman.

©Blanvalet

Weiterlesen