Meine Lieblingsbücher 2014 – Teil 2

Meine LieblingsbücherIch stecke gerade mitten in den Vorbereitungen für unsere Silvesterparty, aber ich hatte mir fest vorgenommen, den zweiten Teil meiner Lieblingsbücher 2014 noch in diesem Jahr zu schreiben.

stechpalme 2

funny girlDen Anfang des zweiten Teils macht ein absolut tolles Buch, das ich bei der Beantwortung der Montagsfrage zuletzt schon als mein Lieblingsbuch 2014 genannt habe: Funny girl von Anthony McCarten.

Das Buch handelt von der jungen Muslima Azime, die sich in London als erste muslimische Komikerin – und dazu noch in Burka! – versucht. Ihre Familie ist davon gar nicht begeistert und schmeißt sie raus, außerhalb erlangt sich nach ersten Misserfolgen eine immer größer werdende Berühmtheit, gleichzeitig erhält sie Morddrohungen. Nebenbei versucht sie dann auch noch das Verschwinden einer kurdischen Freundin aufzuklären. Dieses Buch ist teilweise schreiend komisch, dann aber wieder sehr ernst. Eine wirklich gelungene Geschichte und ich hoffe, bald mehr Bücher von Anthony McCarten zu lesen. Weiterlesen

Das war der November 2014

Am Ende des Monats

Socken grünDer Dezember steht schon vor der Tür und ich freue mich richtig! Nicht nur auf Weihnachten, sondern noch viel mehr auf die ganze Adventszeit. Ich liebe die ganzen Vorbereitungen wie Deko basteln, Plätzchen backen und alles was sonst noch dazu gehört. Zudem habe ich in den letzten Jahren eine kleine Sucht für Online-Adventskalender entwickelt :D.

Meist wird es zwar auch etwas stressig, aber die Ergebnisse sind es dann auch wert. Heute steht erstmal die Planung im Vordergrund bevor es dann richtig losgeht. Mal schauen, wie viel Zeit mir fürs Lesen bleibt… Zurzeit versuche ich noch, mich durch Wo die Nacht beginnt durchzukämpfen.

Nun aber zu meinen gelesenen Büchern im November, ganze 7 Stück sind es. Weiterlesen

Rezension: Aufstieg und Fall großer Mächte von Tom Rachman

Rezension

aufstieg_und_fall_grosser_maechte-9783423280358Ich habe kurz überlegt, ob ich überhaupt eine Rezension zu Aufstieg und Fall großer Mächte von Tom Rachman schreiben soll, zum Einen da es schon so viele Rezensionen zu dem Buch gibt und zum Anderen, da ich nicht weiß, ob ich dem Buch überhaupt gerecht werden kann. Aber nun habe ich mich doch dafür entschieden, da ich das Buch einfach nicht unkommentiert lassen wollte.

Ich denke man merkt es schon ein wenig: ich war schwer begeistert von dem Buch! Der Einstieg fiel mir nicht allzu leicht, als Leser wird man ziemlich in die Geschichte reingeschmissen. Je nach Kapitel findet sich der Leser in einem anderen Jahr wieder. So lernt man die Protagonistin, Tooly, als Kind, als junge Erwachsene und als Mittdreißigerin kennen. Tooly wird als kleines Kind von ihrem Vater „entführt“ und lebt mit ihm ein recht abwechslungsreiches Leben in den unterschiedlichsten Ländern. Weiterlesen

Aktuelle Lektüre #3

Samstag und Sonntag sind meine Bibliothekstage, da ich da meist in der Heimat bin und immer wieder schaue, ob ich etwas schönes entdecke. In der Stadtbibliothek gibt es ein ganzes Regal nur für Bestseller – da schaue ich zuerst dabei und dann streife ich noch ein wenig herum. Häufig werde ich schnell fündig, aber manchmal weiß ich selbst nicht so genau, was ich eigentlich will. Gestern war so ein Tag, es gab zwar eigentlich viele interessante Bücher, aber ich war mir selbst nicht so sicher, auf was ich eigentlich Lust habe.

Zurück bin ich am Samstag mit folgenden Büchern gekommen:

Evers_Der K̦nig von Berlin_HK.inddEin humorvoller Krimi, da kann man doch eigentlich nicht soo viel falsch machen, oder? Darum geht´s bei Der König von Berlin von Horst Evers:

Der Hauptgewinn! Der junge und ehrgeizige Kommissar Lanner aus dem niedersächsischen Cloppenburg wird tatsächlich nach Berlin versetzt. Allerdings erwarten ihn dort Kollegen, die ihn als «Dorfsheriff» schikanieren, eine Bevölkerung ohne den geringsten Respekt und eine Stadt, die ihn mit ihrer anregenden Mischung aus Minderwertigkeitskomplex und Größenwahn in immer neue Bredouillen bringt. Dazu die Leiche eines Mannes, der vor Monaten im Garten seines Mietshauses vergraben wurde, den niemand kannte, in dessen Wohnung man jedoch Unmengen von Bargeld findet. Obendrein ereilt den Chef der größten Schädlingsbekämpfungsfirma ein mysteriöser Tod, und kurz darauf wird Berlin von einer gewaltigen Rattenplage bedroht … Die sich dramatisch entwickelnden Fälle überfordern Lanner bald noch mehr als die Stadt. Zum einzigen Verbündeten wird ausgerechnet ein alter Mitschüler und Feind aus Cloppenburg, der schon vor langer Zeit in Berlin gestrandet ist und als Aushilfskammerjäger arbeitet. Die beiden machen sich an die Enträtselung eines Geheimnisses, das sie sehr viel tiefer in die Abgründe und den Organismus Berlins führt, als sie sich das eigentlich gewünscht hätten. Der neue Horst Evers – umwerfend komisch, unglaublich spannend und undurchschaubar wie das Leben selbst.

©Rowohlt 

Weiterlesen